Entwicklungszusammenarbeit & Partnerschaft

Miteinander arbeiten und voneinander lernen

Partnerschaftliche und entwicklungspolitische Initiativen zwischen Köln und Afrika gibt es viele. Besonders zahlreich sind die gemeinnützigen Vereine und Gruppen, die sich mit Hilfsprojekten in verschiedenen afrikanischen Ländern engagieren. Oft sind diese aus persönlichen Beziehungen heraus entstanden, was den Aktivitäten eine starke Nachhaltigkeit verleiht. Immer häufiger werden solche Projekte von in Köln lebenden afrikanischen Immigranten initiiert, die ihre Heimatländer unterstützen möchten.

An der Universität zu Köln mit einem eigenen Institut für Afrikanistik ist Afrika schon lange Zeit einer der großen Forschungsschwerpunkte, woraus sich eine intensive Zusammenarbeit mit verschiedenen afrikanischen Universitäten entwickelt hat. Auch die Fachhochschule Köln, insbesondere die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und das Institut für Technologie und Ressourcenmanagement, unterhalten mehrere Hochschulpartnerschaften im Rahmen von Forschungskooperationen.

Darüber hinaus existieren einige Partnerschaften zwischen afrikanischen und Kölner Schulen mit regelmäßigen Austauschprogrammen und zum Teil sehr innovativen Förderprojekten.

Die Stadt Köln selbst unterhält leider nur eine Partnerschaft zu einer afrikanischen Stadt (Tunis), welche jedoch im Zuge der aktuellen Entwicklung und Demokratisierung in den nordafrikanischenLändern besonders intensiviert werden soll. Darüber hinaus hat die Stadt Köln im Rahmen des von KölnGlobal angestoßenen „Aktionsprogramm zur Umsetzung der Millenniumsentwicklungsziele in Köln“ im Jahr 2010 speziell entwicklungspolitische Bildungsprojekte mit dem Länderschwerpunkt „Afrika“ gefördert, was unter anderem zur Entstehung von www.africologne.de geführt hat.


Sonja Merch