zurück

Organisationen betreffend - Ruanda


Liste der Organisationen:

Werner von Siemens Schule

Kontakt:
Werner-von-Siemens-Schule
Berufskolleg - Sekundarstufe II
Eitorfer Straße 18
50679 Köln (Deutz)
Tel.: (0221) 221 91 800
Fax: (0221) 221 91 832
 

Internet: www.wvs-koeln.de

Ansprechpartner: Peter Poetschki
E-Mail: peter.poetschki@wvs-koeln.de

 

Die Werner von Siemens Schule unterhält seit 2007 eine Partnerschaft zu dem Nelson Mandela Educational Centre (NMEC), einem Berufsschulzentrum für Elektro- und Bautechniker in Ntarama/Ruanda.
Ein Schülerteam des Kölner Berufskollegs entwickelte 2010 eine Fotovoltaik Inselsolaranlage als Prototyp für die Ausbildung der Techniker der Partnerschule. Solche Solaranlagen können zukünftig als „dörfliche Energiekioske“ akku-betriebene Geräte dezentral aufladen. So kann auch den ländlichen Gegenden Ruandas Energie für Beleuchtung (Akkulampen) und Kommunikation (Laden von Mobilfunkgeräten) kostengünstig zur Verfügung gestellt werden.

Der Prototyp soll in Zukunft im NMEC in größeren Stückzahlen gefertigt und verkauft werden. Die Einnahmen dienen zur ergänzenden Finanzierung des Ausbildungszentrums. Der von der Werner von Siemens Schule entwickelte „Solarkiosk“ dient momentan im NMEC als Anschauungs- und Lehrmaterial. Nach Rücksprache mit den Auszubildenden in Ruanda wird demnächst ein zweiter, verbesserter Solarkiosk entworfen und dem NMEC zur Verfügung gestellt
2009 gewann die Schule mit dem Projekt den 2. Preis im Zuge des von der Stadt Köln und KölnGlobal initiierten Wettbewerbs „Kölner Schulen für nachhaltige Entwicklung“ und damit 2000,- Euro für die Umsetzung.
Im September 2011 ist eine Ausstellung mit Fotos von dem Nelson Mandela Educational Center und einem weiteren Solarkiosk, das in einem Schülerprojekt zur Zeit angefertigt wird, geplant.

Weitere Informationen zum Projekt:
http://www.wvs-koeln.de/veranstaltungen/index.htm
 

Werner von Siemens Schule

Kontakt:
Werner-von-Siemens-Schule
Berufskolleg - Sekundarstufe II
Eitorfer Straße 18
50679 Köln (Deutz)
Tel.: (0221) 221 91 800
Fax: (0221) 221 91 832

Internet: www.wvs-koeln.de
 

Ansprechpartner: Peter Poetschki
E-Mail: peter.poetschki@wvs-koeln.de

 

Die Werner von Siemens Schule unterhält seit 2007 eine Partnerschaft zu dem Nelson Mandela Educational Centre (NMEC), einem Berufsschulzentrum für Elektro- und Bautechniker in Ntarama/Ruanda.
Ein Schülerteam des Kölner Berufskollegs entwickelte 2010 eine Fotovoltaik Inselsolaranlage als Prototyp für die Ausbildung der Techniker der Partnerschule. Solche Solaranlagen können zukünftig als „dörfliche Energiekioske“ akku-betriebene Geräte dezentral aufladen. So kann auch den ländlichen Gegenden Ruandas Energie für Beleuchtung (Akkulampen) und Kommunikation (Laden von Mobilfunkgeräten) kostengünstig zur Verfügung gestellt werden.

Der Prototyp soll in Zukunft im NMEC in größeren Stückzahlen gefertigt und verkauft werden. Die Einnahmen dienen zur ergänzenden Finanzierung des Ausbildungszentrums. Der von der Werner von Siemens Schule entwickelte „Solarkiosk“ dient momentan im NMEC als Anschauungs- und Lehrmaterial. Nach Rücksprache mit den Auszubildenden in Ruanda wird demnächst ein zweiter, verbesserter Solarkiosk entworfen und dem NMEC zur Verfügung gestellt
2009 gewann die Schule mit dem Projekt den 2. Preis im Zuge des von der Stadt Köln und KölnGlobal initiierten Wettbewerbs „Kölner Schulen für nachhaltige Entwicklung“ und damit 2000,- Euro für die Umsetzung.
Im September 2011 ist eine Ausstellung mit Fotos von dem Nelson Mandela Educational Center und einem weiteren Solarkiosk, das in einem Schülerprojekt zur Zeit angefertigt wird, geplant.

Weitere Informationen zum Projekt:
http://www.wvs-koeln.de/veranstaltungen/index.htm

 

Werner von Siemens Schule

Kontakt:
Werner-von-Siemens-Schule
Berufskolleg - Sekundarstufe II
Eitorfer Straße 18
50679 Köln (Deutz)
Tel.: (0221) 221 91 800
Fax: (0221) 221 91 832

Internet: www.wvs-koeln.de
 

Ansprechpartner: Peter Poetschki
E-Mail: peter.poetschki@wvs-koeln.de

 

Die Werner von Siemens Schule unterhält seit 2007 eine Partnerschaft zu dem Nelson Mandela Educational Centre (NMEC), einem Berufsschulzentrum für Elektro- und Bautechniker in Ntarama/Ruanda.
Ein Schülerteam des Kölner Berufskollegs entwickelte 2010 eine Fotovoltaik Inselsolaranlage als Prototyp für die Ausbildung der Techniker der Partnerschule. Solche Solaranlagen können zukünftig als „dörfliche Energiekioske“ akku-betriebene Geräte dezentral aufladen. So kann auch den ländlichen Gegenden Ruandas Energie für Beleuchtung (Akkulampen) und Kommunikation (Laden von Mobilfunkgeräten) kostengünstig zur Verfügung gestellt werden.

Der Prototyp soll in Zukunft im NMEC in größeren Stückzahlen gefertigt und verkauft werden. Die Einnahmen dienen zur ergänzenden Finanzierung des Ausbildungszentrums. Der von der Werner von Siemens Schule entwickelte „Solarkiosk“ dient momentan im NMEC als Anschauungs- und Lehrmaterial. Nach Rücksprache mit den Auszubildenden in Ruanda wird demnächst ein zweiter, verbesserter Solarkiosk entworfen und dem NMEC zur Verfügung gestellt
2009 gewann die Schule mit dem Projekt den 2. Preis im Zuge des von der Stadt Köln und KölnGlobal initiierten Wettbewerbs „Kölner Schulen für nachhaltige Entwicklung“ und damit 2000,- Euro für die Umsetzung.
Im September 2011 ist eine Ausstellung mit Fotos von dem Nelson Mandela Educational Center und einem weiteren Solarkiosk, das in einem Schülerprojekt zur Zeit angefertigt wird, geplant.

Weitere Informationen zum Projekt:
http://www.wvs-koeln.de/veranstaltungen/index.htm

 

Werner von Siemens Schule

Kontakt:
Werner-von-Siemens-Schule
Berufskolleg - Sekundarstufe II
Eitorfer Straße 18
50679 Köln (Deutz)
Tel.: (0221) 221 91 800
Fax: (0221) 221 91 832
 

Internet: www.wvs-koeln.de

Ansprechpartner: Peter Poetschki
E-Mail: peter.poetschki@wvs-koeln.de

 

Die Werner von Siemens Schule unterhält seit 2007 eine Partnerschaft zu dem Nelson Mandela Educational Centre (NMEC), einem Berufsschulzentrum für Elektro- und Bautechniker in Ntarama/Ruanda.
Ein Schülerteam des Kölner Berufskollegs entwickelte 2010 eine Fotovoltaik Inselsolaranlage als Prototyp für die Ausbildung der Techniker der Partnerschule. Solche Solaranlagen können zukünftig als „dörfliche Energiekioske“ akku-betriebene Geräte dezentral aufladen. So kann auch den ländlichen Gegenden Ruandas Energie für Beleuchtung (Akkulampen) und Kommunikation (Laden von Mobilfunkgeräten) kostengünstig zur Verfügung gestellt werden.

Der Prototyp soll in Zukunft im NMEC in größeren Stückzahlen gefertigt und verkauft werden. Die Einnahmen dienen zur ergänzenden Finanzierung des Ausbildungszentrums. Der von der Werner von Siemens Schule entwickelte „Solarkiosk“ dient momentan im NMEC als Anschauungs- und Lehrmaterial. Nach Rücksprache mit den Auszubildenden in Ruanda wird demnächst ein zweiter, verbesserter Solarkiosk entworfen und dem NMEC zur Verfügung gestellt
2009 gewann die Schule mit dem Projekt den 2. Preis im Zuge des von der Stadt Köln und KölnGlobal initiierten Wettbewerbs „Kölner Schulen für nachhaltige Entwicklung“ und damit 2000,- Euro für die Umsetzung.
Im September 2011 ist eine Ausstellung mit Fotos von dem Nelson Mandela Educational Center und einem weiteren Solarkiosk, das in einem Schülerprojekt zur Zeit angefertigt wird, geplant.

Weitere Informationen zum Projekt:
http://www.wvs-koeln.de/veranstaltungen/index.htm
 

Werner von Siemens Schule

Kontakt:
Werner-von-Siemens-Schule
Berufskolleg - Sekundarstufe II
Eitorfer Straße 18
50679 Köln (Deutz)
Tel.: (0221) 221 91 800
Fax: (0221) 221 91 832
 

Internet: www.wvs-koeln.de

Ansprechpartner: Peter Poetschki
E-Mail: peter.poetschki@wvs-koeln.de

 

Die Werner von Siemens Schule unterhält seit 2007 eine Partnerschaft zu dem Nelson Mandela Educational Centre (NMEC), einem Berufsschulzentrum für Elektro- und Bautechniker in Ntarama/Ruanda.
Ein Schülerteam des Kölner Berufskollegs entwickelte 2010 eine Fotovoltaik Inselsolaranlage als Prototyp für die Ausbildung der Techniker der Partnerschule. Solche Solaranlagen können zukünftig als „dörfliche Energiekioske“ akku-betriebene Geräte dezentral aufladen. So kann auch den ländlichen Gegenden Ruandas Energie für Beleuchtung (Akkulampen) und Kommunikation (Laden von Mobilfunkgeräten) kostengünstig zur Verfügung gestellt werden.

Der Prototyp soll in Zukunft im NMEC in größeren Stückzahlen gefertigt und verkauft werden. Die Einnahmen dienen zur ergänzenden Finanzierung des Ausbildungszentrums. Der von der Werner von Siemens Schule entwickelte „Solarkiosk“ dient momentan im NMEC als Anschauungs- und Lehrmaterial. Nach Rücksprache mit den Auszubildenden in Ruanda wird demnächst ein zweiter, verbesserter Solarkiosk entworfen und dem NMEC zur Verfügung gestellt
2009 gewann die Schule mit dem Projekt den 2. Preis im Zuge des von der Stadt Köln und KölnGlobal initiierten Wettbewerbs „Kölner Schulen für nachhaltige Entwicklung“ und damit 2000,- Euro für die Umsetzung.
Im September 2011 ist eine Ausstellung mit Fotos von dem Nelson Mandela Educational Center und einem weiteren Solarkiosk, das in einem Schülerprojekt zur Zeit angefertigt wird, geplant.

Weitere Informationen zum Projekt:
http://www.wvs-koeln.de/veranstaltungen/index.htm
 

Werner von Siemens Schule

Kontakt:
Werner-von-Siemens-Schule
Berufskolleg - Sekundarstufe II
Eitorfer Straße 18
50679 Köln (Deutz)
Tel.: (0221) 221 91 800
Fax: (0221) 221 91 832

Internet: www.wvs-koeln.de
 

Ansprechpartner: Peter Poetschki
E-Mail: peter.poetschki@wvs-koeln.de

 

Die Werner von Siemens Schule unterhält seit 2007 eine Partnerschaft zu dem Nelson Mandela Educational Centre (NMEC), einem Berufsschulzentrum für Elektro- und Bautechniker in Ntarama/Ruanda.
Ein Schülerteam des Kölner Berufskollegs entwickelte 2010 eine Fotovoltaik Inselsolaranlage als Prototyp für die Ausbildung der Techniker der Partnerschule. Solche Solaranlagen können zukünftig als „dörfliche Energiekioske“ akku-betriebene Geräte dezentral aufladen. So kann auch den ländlichen Gegenden Ruandas Energie für Beleuchtung (Akkulampen) und Kommunikation (Laden von Mobilfunkgeräten) kostengünstig zur Verfügung gestellt werden.

Der Prototyp soll in Zukunft im NMEC in größeren Stückzahlen gefertigt und verkauft werden. Die Einnahmen dienen zur ergänzenden Finanzierung des Ausbildungszentrums. Der von der Werner von Siemens Schule entwickelte „Solarkiosk“ dient momentan im NMEC als Anschauungs- und Lehrmaterial. Nach Rücksprache mit den Auszubildenden in Ruanda wird demnächst ein zweiter, verbesserter Solarkiosk entworfen und dem NMEC zur Verfügung gestellt
2009 gewann die Schule mit dem Projekt den 2. Preis im Zuge des von der Stadt Köln und KölnGlobal initiierten Wettbewerbs „Kölner Schulen für nachhaltige Entwicklung“ und damit 2000,- Euro für die Umsetzung.
Im September 2011 ist eine Ausstellung mit Fotos von dem Nelson Mandela Educational Center und einem weiteren Solarkiosk, das in einem Schülerprojekt zur Zeit angefertigt wird, geplant.

Weitere Informationen zum Projekt:
http://www.wvs-koeln.de/veranstaltungen/index.htm