zurück

Organisationen betreffend - Burkina Faso


Liste der Organisationen:

Moogoo - Creative Africa

 

Eliott Martin
Vorgebirgsstr. 33
50677 Köln

Tel.: 0221- 29 99 51 25
Mobil: 0163-37 95 324
E-Mail: e.martin@moogoo.de
Internet: www.moogoo.de 
 

Moogoo – Creative Africa

Die Verbindung zweier Welten – Afrika und Europa – steht im Mittelpunkt der Tätigkeiten von Moogoo. Die moderne afrikanische Kunst und das afrikanische Design in Europa unter nachhaltigen und ökologischen Aspekten zu vertreiben, gehört zum Hauptziel von Moogoo, das Anfang 2011 in Köln gegründet wurde. Drei Designer aus Burkina Faso kreieren aus Materialien wie Holz, Eisen, Bronze und Recycling-Stoffen innovative und designorientierte Möbelstücke.

Moogoo fungiert als Plattform für den Austausch zwischen Künstlern aus Burkina Faso und interessierten Menschen in Europa. Dabei wird auf drei zentrale Punkte besonderen Wert gelegt: dem fairen und nachhaltigen Handel von lokal hergestellten Produkten, dem modernen und ästhetischen Design der Kunstwerke und dem interkulturellen Austausch zwischen Afrika und Europa.

Die beiden Gründer von Moogoo, Eliott Martin und Ines Schüttpelz, lernten Burkina Faso in zahlreichen Reisen kennen und lieben. Dabei trafen sie eine Reihe von vielfältigen Künstlern mit außergewöhnlichem Talent und Kreativität. Aufgrund finanzieller Engpässe, mangelnder Kontakte und Informationslücken ist es für die afrikanischen Künstler nahezu unmöglich ihre Produkte außerhalb Afrikas ohne Hilfe zu vermarkten. Die berufliche Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit und die persönliche Überzeugung von fairem Handel und Nachhaltigkeit prädestinierten die beiden Inhaber von Moogoo dazu, mit den Künstlern aus Burkina Faso in Kontakt zu treten und ihre Produkte hier in Europa unter fairen Bedingungen zu vertreiben. Die Inwertsetzung der Produkte stellt dabei einen zentralen Punkt in der Tätigkeit der Firma mit Sitz in Köln dar, denn dem Potential der Künstler und der afrikanischen Kunst soll auch über die Grenzen Afrikas hinaus mehr Anerkennung verschafft werden.

Während die Produkte in erster Linie über die Homepage Moogoos vertrieben werden (www.moogoo.de), organisieren die Inhaber temporäre Ausstellungen und nehmen an Design-, Möbel und Fairtrade-Messen teil. Der Showroom kann jederzeit in Absprache mit dem Moogoo Team besucht werden, das insbesondere auf der Suche nach Partnern ist, die Interesse daran haben, die Kunstobjekte in ihren Geschäftsräumen auszustellen.

Moogoo möchte eine konstruktive und nachhaltige Partnerschaft mit Burkina Faso entwickeln, im Zentrum derer die Inwertsetzung von lokaler Expertise und Ressourcen stehen. Durch die Erschließung dieser Entwicklungspotentiale sollen langfristig neue Einkommensmöglichkeiten in Burkina Faso geschaffen werden.
Weitere Informationen unter:

www.moogoo.de und
http://moogoocreativeafrica.wordpress.com/
 

Moogoo - Creative Africa

 

Eliott Martin
Vorgebirgsstr. 33
50677 Köln

Tel.: 0221- 29 99 51 25
Mobil: 0163-37 95 324
E-Mail: e.martin@moogoo.de
Internet: www.moogoo.de 
 

Moogoo – Creative Africa

Die Verbindung zweier Welten – Afrika und Europa – steht im Mittelpunkt der Tätigkeiten von Moogoo. Die moderne afrikanische Kunst und das afrikanische Design in Europa unter nachhaltigen und ökologischen Aspekten zu vertreiben, gehört zum Hauptziel von Moogoo, das Anfang 2011 in Köln gegründet wurde. Drei Designer aus Burkina Faso kreieren aus Materialien wie Holz, Eisen, Bronze und Recycling-Stoffen innovative und designorientierte Möbelstücke.

Moogoo fungiert als Plattform für den Austausch zwischen Künstlern aus Burkina Faso und interessierten Menschen in Europa. Dabei wird auf drei zentrale Punkte besonderen Wert gelegt: dem fairen und nachhaltigen Handel von lokal hergestellten Produkten, dem modernen und ästhetischen Design der Kunstwerke und dem interkulturellen Austausch zwischen Afrika und Europa.

Die beiden Gründer von Moogoo, Eliott Martin und Ines Schüttpelz, lernten Burkina Faso in zahlreichen Reisen kennen und lieben. Dabei trafen sie eine Reihe von vielfältigen Künstlern mit außergewöhnlichem Talent und Kreativität. Aufgrund finanzieller Engpässe, mangelnder Kontakte und Informationslücken ist es für die afrikanischen Künstler nahezu unmöglich ihre Produkte außerhalb Afrikas ohne Hilfe zu vermarkten. Die berufliche Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit und die persönliche Überzeugung von fairem Handel und Nachhaltigkeit prädestinierten die beiden Inhaber von Moogoo dazu, mit den Künstlern aus Burkina Faso in Kontakt zu treten und ihre Produkte hier in Europa unter fairen Bedingungen zu vertreiben. Die Inwertsetzung der Produkte stellt dabei einen zentralen Punkt in der Tätigkeit der Firma mit Sitz in Köln dar, denn dem Potential der Künstler und der afrikanischen Kunst soll auch über die Grenzen Afrikas hinaus mehr Anerkennung verschafft werden.

Während die Produkte in erster Linie über die Homepage Moogoos vertrieben werden (www.moogoo.de), organisieren die Inhaber temporäre Ausstellungen und nehmen an Design-, Möbel und Fairtrade-Messen teil. Der Showroom kann jederzeit in Absprache mit dem Moogoo Team besucht werden, das insbesondere auf der Suche nach Partnern ist, die Interesse daran haben, die Kunstobjekte in ihren Geschäftsräumen auszustellen.

Moogoo möchte eine konstruktive und nachhaltige Partnerschaft mit Burkina Faso entwickeln, im Zentrum derer die Inwertsetzung von lokaler Expertise und Ressourcen stehen. Durch die Erschließung dieser Entwicklungspotentiale sollen langfristig neue Einkommensmöglichkeiten in Burkina Faso geschaffen werden.
Weitere Informationen unter:

www.moogoo.de und
http://moogoocreativeafrica.wordpress.com/
 

Moogoo - Creative Africa

 

Eliott Martin
Vorgebirgsstr. 33
50677 Köln

Tel.: 0221- 29 99 51 25
Mobil: 0163-37 95 324
E-Mail: e.martin@moogoo.de
Internet: www.moogoo.de 
 

Moogoo – Creative Africa

Die Verbindung zweier Welten – Afrika und Europa – steht im Mittelpunkt der Tätigkeiten von Moogoo. Die moderne afrikanische Kunst und das afrikanische Design in Europa unter nachhaltigen und ökologischen Aspekten zu vertreiben, gehört zum Hauptziel von Moogoo, das Anfang 2011 in Köln gegründet wurde. Drei Designer aus Burkina Faso kreieren aus Materialien wie Holz, Eisen, Bronze und Recycling-Stoffen innovative und designorientierte Möbelstücke.

Moogoo fungiert als Plattform für den Austausch zwischen Künstlern aus Burkina Faso und interessierten Menschen in Europa. Dabei wird auf drei zentrale Punkte besonderen Wert gelegt: dem fairen und nachhaltigen Handel von lokal hergestellten Produkten, dem modernen und ästhetischen Design der Kunstwerke und dem interkulturellen Austausch zwischen Afrika und Europa.

Die beiden Gründer von Moogoo, Eliott Martin und Ines Schüttpelz, lernten Burkina Faso in zahlreichen Reisen kennen und lieben. Dabei trafen sie eine Reihe von vielfältigen Künstlern mit außergewöhnlichem Talent und Kreativität. Aufgrund finanzieller Engpässe, mangelnder Kontakte und Informationslücken ist es für die afrikanischen Künstler nahezu unmöglich ihre Produkte außerhalb Afrikas ohne Hilfe zu vermarkten. Die berufliche Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit und die persönliche Überzeugung von fairem Handel und Nachhaltigkeit prädestinierten die beiden Inhaber von Moogoo dazu, mit den Künstlern aus Burkina Faso in Kontakt zu treten und ihre Produkte hier in Europa unter fairen Bedingungen zu vertreiben. Die Inwertsetzung der Produkte stellt dabei einen zentralen Punkt in der Tätigkeit der Firma mit Sitz in Köln dar, denn dem Potential der Künstler und der afrikanischen Kunst soll auch über die Grenzen Afrikas hinaus mehr Anerkennung verschafft werden.

Während die Produkte in erster Linie über die Homepage Moogoos vertrieben werden (www.moogoo.de), organisieren die Inhaber temporäre Ausstellungen und nehmen an Design-, Möbel und Fairtrade-Messen teil. Der Showroom kann jederzeit in Absprache mit dem Moogoo Team besucht werden, das insbesondere auf der Suche nach Partnern ist, die Interesse daran haben, die Kunstobjekte in ihren Geschäftsräumen auszustellen.

Moogoo möchte eine konstruktive und nachhaltige Partnerschaft mit Burkina Faso entwickeln, im Zentrum derer die Inwertsetzung von lokaler Expertise und Ressourcen stehen. Durch die Erschließung dieser Entwicklungspotentiale sollen langfristig neue Einkommensmöglichkeiten in Burkina Faso geschaffen werden.
Weitere Informationen unter:

www.moogoo.de und
http://moogoocreativeafrica.wordpress.com/
 

UWABUFA

Kontakt:
UWABUFA e.V.
Werkstattstraße 6
50733 Köln

E-Mail: info[@]uwabufa.de
Internet: www.uwabufa.de

 

UWABUFA ist ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Waisen in Burkina Faso. Aus genau dieser Definition leitet sich auch der Name als Akronym ab: Unterstützung für Waisen in Burkina Faso. UWABUFA teilt die Ziele mit SOS Lekma, einem burkinischen Verein.

UWABUFA verpflichtet sich der finanziellen und sozialen Unterstützung von Waisen (Kinder und Jugendliche) in Burkina Faso, die auf Grund ihrer schwierigen Lebenssituation auf die Hilfe Anderer angewiesen sind. Dies beinhaltet Zuwendungen für Ernährung und Gesundheit sowie für Schule und Ausbildung. Auch spielt die moralische Unterstützung eine wichtige Rolle, um der sozialen Ausgrenzung vorzubeugen. Die durch die finanzielle Zuwendung spürbar verbesserte Lebenssituation stärkt die Kinder nicht nur physisch und psychisch, sondern ermutigt sie gleichfalls Eigeninitiative zu ergreifen.
Um diese Ziele zu erreichen, übernimmt UWABUFA folgende Aufgaben

Vermitteln von Patenschaften für Waisenkinder in Burkina Faso
Sammeln und Weiterleiten von Spenden für Burkina Faso
Bekanntmachen der Aktivitäten und Projekte, um weitere Förderer in Deutschland zu gewinnen

UWABUFA beauftragt und kontrolliert eine juristische Hilfsperson in Burkina Faso zur Erfüllung der Vereinsziele. Die Hilfsperson nach deutschem Recht ist der burkinische Verein
SOS Lekma, der die Verwendung der Mittel nach Weisung von UWABUFA aktiv vor Ort ausführt.

UWABUFA finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Durch die ausschließlich ehrenamtliche Arbeit engagierter Helfer zugunsten unseres Vereins fallen keine Kosten für Angestellte, Büromieten o.ä. an. Somit ist gewährleistet, dass Spenden nicht durch Bürokratie verschluckt werden. Stattdessen erreichen diese tatsächlich benachteiligte Kinder und Jugendliche in Burkina Faso. Ferner fließen die Mittel vor Ort in Projekte, die sich unseren Zielen widmen. Mit unserer Arbeit leisten wir Hilfe zur Selbsthilfe.
Spenden und Mitgliedsbeiträge an UWABUFA können steuerlich geltend gemacht werden.